Meine liebsten Haaröle und wie ich sie anwende

Meine liebsten Haaröle und wie ich sie anwende

Was anderen ihr ausgiebiges Sonntagsfrühstück, ist mir meine Maskenzeit am letzten Tag der Woche. Da bin ich konsequent. Zu jedem entspannten Sonntag gehört für mich das Ritual von Haaröl und Gesichtsmaske. Mindestens. Das lässt sich natürlich noch beliebig erweitern auf weitere Wellnessanwendungen.

Haaröle sind für mich essenziell in meiner Pflege-Routine. Ich sehe es meinen Haaren an, wenn ich dieses Ritual einige Zeit auslasse. Es ist nämlich sehr effektiv. Regelmäßige Ölkuren stärken mein Haar und schenken mir gemütliche Lesezeit auf dem Sofa.

Jahrelang habe ich Kokosöl für mein Haar verwendet oder auch mal Rapsöl. Mit beiden kommt mein Haar sehr gut zurecht. Und doch wurde es mal Zeit für etwas anderes, für etwas mehr Wellness und Home-Spa-Feeling.

HaarölKorres.jpg

Und schon sind wir beim Korres 3in1 Nourishing Oil Face, Body, Hair. Wie der Name schon sagt, lässt es sich auch für den Körper und das Gesicht verwenden. Ich liebe es jedoch in meinem Haar, da es so einen bezaubernden Duft hat wie auch so viele andere Produkte aus der Korres Olive Reihe.

Ich gebe zwischen 5 und 10 Tropfen in meine Handfläche, verreibe es leicht mit meinen Händen und gebe es dann auf meine trockenen Haarlängen. Ganz nach Gefühl lege ich durchaus auch noch ein bißchen nach, binde die Haare zusammen und lasse dies für etwa 2 Stunden einwirken. Für etwas mehr Feuchtigkeit gebe ich zusätzlich noch etwas Aloe Vera-Gel in die Längen.

Während der Woche jedoch verwende ich das Korres 3in1 Nourishing Oil als Leave-In. Dafür brauche ich nur 2-3 Tropfen, verreibe sie leicht in meine Handflächen und gehe mit ihnen nach der Haarwäsche durch das noch leicht feuchte Haar. Dies sorgt für etwas mehr Glanz und weniger Frizz.

Haaröl.jpg

Ein altbekannter Liebling von mir ist das Khadi Amla-Öl. Dies ist geeignet für die Kopfhaut, soll das Haarwachstum anregen und für eine gesunde Kopfhaut sorgen. Man kann es auch in die Längen geben. Ich persönlich gebe es nur auf die Kopfhaut. Dort lasse ich es etwa eine Stunde oder auch länger einwirken während das Korres 3in1 Nourishing Oil in den Haarlängen wirkt.

Mehr zu meinen liebsten Khadi-Produkten erfährst du hier.

Haaröl Alterra.jpg

Den Alterra Coco-Balm verwende ich auch sehr gerne für die Haarlängen. Aber wie auch andere Produkte mit Kokosöl, ist die Konsistenz im Winter sehr hart und schwer verteilbar und im Sommer zu flüssig für eine flache Dose. Wenn man das beachtet, kann man trotzdem sehr von dem Alterra Coco-Balm profitieren.

Nach ein bis zwei Stunden Einwirkzeit wasche ich die Haare gründlich mit Shampoo und verwende noch einen pflegenden Conditioner. Danach trage ich ab und zu nochmal 2 bis 3 Tropfen vom Korres 3in1 Nourishing Oil als Leave In auf mein handtuchtrockenes Haar auf. So hat Frizz keine Chance.

Extra-Tipp: Das Schöne an Haarölen ist für mich, dass sie auch als eine Art Hitzeschutz nützlich sind. Mein Haar fühlt sich gestärkt an. Deswegen verwende ich keinen handelsüblichen Hitzeschutz sondern mache lieber eine Pre-Wash Ölkur für mein Haar. Ich föhne es dann erst, wenn es schon fast trocken ist und immer mit der geringsten Stufe. Und oft lasse ich mein Haar sowieso lufttrocknen und habe auch noch ein Produkt eingespart, das mein Haar eher unnötig beschweren würde.

psx_20191204_1547362582482722663039233.jpg

Auch als mein Haar sehr stark beansprucht war, habe ich ihm mit Haarölen wieder zu neuem Leben und Glanz verholfen. Produkte wie Olaplex & Co. scheiterten bei meinem Haar leider immer wieder. Deswegen bleibe ich weiterhin Haarölen treu und das auch aus Bequemlichkeit. Denn selbst wenn ich kein Haaröl mehr im Bad habe, kann ich übergangsweise auch mal ein Öl aus der Küche verwenden.

Ansonsten empfehle ich diese drei sehr, da sie meine Woche immer wieder mit glanzvollem, gesunden Haar starten lassen!

Ich freue mich wenn Du Glanz & Staub folgst bei Bloglovin und Facebook oder wenn wir uns bei Instagram austauschen. Schreib mir gerne Deine Fragen!

Alles Liebe von

Glanz & Staub

Shop This Story:


Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links aus Partnerprogrammen mit verschiedenen Anbietern. Von diesen bekomme ich eine Provision für deinen Kauf auf meine Empfehlung hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.