Glanz & Staub

Beauty - Wellness - Gesundheit
Beauty | Pflege | Shampoo

Brand Review: Khadi Shampoos und Haaröl / Kopfhautöl

9. November 2017

Der Gedanke, dass das Amla-Shampoo von Khadi mit seinem betörenden Duft, der durch die gesamte Wohnung zog, gerade alle ist und ich kein Backup habe, ist gerade sehr verstörend.

Das Amla-Shampoo von Khadi hat meine Haare verändert. Ich war bis dato an Kopfhautjucken gewöhnt, habe mir auch noch nie ein Shampoo ein zweites Mal nachgekauft.

Khadi kannte ich aufgrund des Hennas und des Haaröls, zu dem ich gleich noch kommen werde. Und in dem Zuge las und hörte ich immer sehr viel Gutes von den Khadi-Shampoos. Zu dem Zeitpunkt hatte ich bereits das Amla-Haaröl in Gebrauch und so fiel meine Wahl auf das dazugehörige Amla-Shampoo. Es enthält verhältnismäßig wenig Alkohol, was mir sehr wichtig ist und eignet bestens sich für hennabehandeltes Haar.

Der Ylang Ylang-Duft war im ersten Augenblick ungewohnt und sehr intensiv aber nun erinnert er mich an laue Sommerabende auf der Terrasse und ich mag ihn sehr. Meine Kopfhaut spüre ich nach der Anwendung gar nicht mehr, was bei sonst ständigem Jucken zuerst ungewohnt und überraschend war. Auch nach mehrmaliger Anwendung blieb meine Kopfhaut ruhig und mein Haar duftend und glänzend.

Ähnlich verhält es sich mit dem Nussgras-Shampoo. Dieses duftet frischer und weckt in mir Assoziationen von Bergamotte und italienischen Kräutern. Es tut meiner Kopfhaut gut und der Duft wirkt angenehm frisch und belebend und bleibt noch dazu lange im Haar ohne aufdringlich zu sein. Das Nussgras-Shampoo ist eher für leicht fettende Kopfhaut geeignet, ich kam mit diesem aber ebenfalls sehr gut zurecht.

In naher Zukunft werde ich das Hibiskus-Shampoo ausprobieren und bin schon sehr neugierig. Die Khadi-Shampoos sind für mich ein absoluter Glücksgriff.

Das Amla-Haaröl von Khadi habe ich ausprobiert, weil mein Haar immer dünner wurde, meine Kopfhaut oft gereizt war und mir pures Kokosöl zu reichhaltig war.

Der Geruch ist nicht jedermanns Sache, meine schon. Das Amla-Haaröl riecht leicht süßlich-würzig und mit der Pipette lässt es sich nach vorherigem Schütteln gut dosieren.

Ich lasse es oft über Nacht einwirken, jedoch mindestens 2-3 Stunden. Das Gefühl auf der Kopfhaut ist sehr angenehm und es lässt sich später auch wieder gut auswaschen.

Erstaunenswerterweise habe ich tatsächlich bemerkt, dass ich seit einigen Monaten weniger Ansatzbehandlungen mit Henna brauche und momentan sogar ganz eingestellt habe. Meine wenigen grauen Härchen sind wie verschwunden und ich bin nicht sicher, ob dies Zufall oder tatsächlich Resultat der kombinierten Anwendung von Amla-Haaröl und Amla-Shampoo ist.

Das vitalisierende Haaröl duftet eher krautig-würzig und erinnert eher an Küchenkräuter und enthält neben indischen Kräutern auch das von mir Noch dazu sieht es aus wie flüssiges Gold. Es wirkt ebenso angenehm wie das Amla-Haaröl.

Ich kann diese Haarprodukte von Khadi sehr empfehlen und bin schon jetzt gespannt auf das Hibiskus-Shampoo aus der Reihe. Meine Haare sehen mit den Shampoos von Khadi auch ungestylt immer gut aus, fallen locker, weich, glänzend und schwungvoll.

Die Shampoos enthalten folgende Inhaltsstoffe:

psx_20171027_211138836891349.jpg
Amla-Shampoo
psx_20171027_211401965837662.jpg
Nussgras-Shampoo
psx_20171027_212241-2015547674.jpg
Amla-Haaröl
psx_20171027_212342-1742862841.jpg
Vitalisierendes Haaröl

Die Umverpackung müsste meiner Meinung nach nicht sein, liefert allerdings zweisprachige Produkt-Informationen. Noch dazu sind die Haaröl-Flaschen dann nochmal in Folie eingeschweißt.

Das Neem-Shampoo von Khadi habe ich ebenfalls probiert. Es sprach mich sogar als erstes an aufgrund seiner pflegende und milden Wirkstoffe für die Kopfhaut. Allerdings kam ich mit dem Neem-Geruch gar nicht zurecht. Ich habe es ein- oder zweimal ausprobiert und dann weiter verschenkt an meine Mutter, die es übrigens toll fand und findet.

psx_20171028_211817836891349.jpg

Und ich bin sehr froh, trotzdem noch weitere Khadi-Shampoos ausprobiert zu haben, denn diese gehören ab nun zu meinem Standardsortiment.

Alle genannten Produkte sind zertifizierte Naturkosmetik nach BDIH-Standard.

Das Unternehmen Khadi gibt es seit 2007 und kombiniert moderne Naturkosmetik mit ayurvedischer Naturheilkunde. Die Shampoos und Haaröle bildeten die Grundlage der inzwischen umfangreichen Produktpalette. Mit den Pflanzenhaarfarben setzte das Unternehmen einen weiteren Meilenstein in der natürlichen Haarpflege. Auf deren Website gibt es ausführliche Informationen zur Anwendung der Produkte.


Dieser Beitrag wurde redaktionell erstellt und steht in keinem Zusammenhang mit dem oben genannten Unternehmen. Der Beitrag enthält Affiliate Links.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: