Glanz & Staub

Beauty - Wellness - Gesundheit
DIY_Beauty

Minimalistische Hautpflege mit Naturkosmetik

14. September 2017

Manchmal habe ich empfindliche oder gereizte Haut, besonders wenn ich herkömmliche Kosmetika verwende oder gerade unter Stress stehe. Dann steige ich um auf minimale Gesichtspflege, die hauptsächlich aus Ölen besteht. Ich verwende für mein Gesicht fast nur Öle weil ich gemerkt habe, dass diese für mich am besten funktionieren. Ich habe trockene/normale/sensible Haut, aber man kann auch bei fettiger Haut Öle verwenden. Durch das Auftragen von außen registriert die Haut, dass ölige Substanzen bereits vorhanden sind und sie produziert so weniger hauteigene Öle. Man braucht nur einige Tropfen und die Haut fühlt sich einfach wunderbar an!

2015-05-01 12.59.52

Momentan hat Brokkolisamenöl es mir sehr angetan! Es riecht einfach sooo gut! Ich würde den Duft als ‚grün‘ beschreiben und ich mag Brokkoli ohnehin sehr, sehr gerne.

Nachdem ich mein Gesicht am Morgen mit warmen Wasser gewaschen habe, tupfe ich es mit einem Handtuch trocken und trage diese Substanz auf. Bei dem Duft bekomme ich jeden Morgen sofort gute Laune! Es ist allerdings auch schon fast aufgebraucht.

2015-05-01 13.03.09

Danach trage ich Toxaprevent Hautpuder auf. Ich habe dies entdeckt weil ich selbst eine Histamin-Intoleranz habe. Es beruhigt gereizte Haut sofort und fühlt sich sehr gut an. Selbst wenn die Haut etwas ölig war, wird sie jetzt samtweich.

Dieses Puder kann man auch bei Hautverletzungen und Insektenstichen auftragen. Es ist reines Klinoptilolith, ein mineralisches Vulkangestein. Es soll außerdem blutstillend wirken. Weiterhin bindet es schädliche Bakterien und hindert weitere schädliche Mikroorganismen am Eindringen in die Haut. Noch dazu wirkt es schmerzstillend. Ich verwende es seit einem Jahr hin und wieder. Momentan trage ich es jedoch zwei Mal täglich auf weil es meiner Haut so gut tut und sie dadurch auch so aussieht. Das Hautpuder ist eine Art Primer, da ich danach nur sehr wenig Makeup – wenn überhaupt – brauche.

2015-05-01 13.00.59

Abends verwende ich eine selbst hergestellte Teebaumöl-Creme. Das Rezept ist einfach:

Zutaten:

10g Kakaobutter

75 ml Jojobaöl

5g Bienenwachs

75 ml destilliertes Wasser

15 Tropfen Teebaumöl

Herstellung:

Zuerst wird die Kakaobutter (Fettphase) erwärmt und geschmolzen. Danach gibt man das Bienenwachs, welches als Emulgator dient, hinzu. Dann werden die wässrigen Zutaten erhitzt. Dieser Schritt ist sehr wichtig, da Wasser- und Fettphase sonst nicht miteinander verschmelzen. Anschließend gibt man immer nur ein wenig von der Wasserlösung in die Fettphase und rührt beständig um. Auf diese Weise erhält man dann eine homogene Creme. Diese bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.

2015-05-01 13.01.43

Diese Hautcreme ist sehr reichhaltig und man braucht wirklich nur ganz wenig davon. Wenn ich doch mal etwas zuviel aufgetragen habe, verwende ich danach einen Toner. Dieser besteht im Augenblick aus destilliertem Wasser und den ätherischen Ölen Jasmin, Lavendel und Teebaumöl. Das war’s.

Danach trage ich wieder das Hautpuder auf mein Gesicht, Hals und Dekolleté auf.

 Fertig!

2015-05-01 12.59.15

 

 

 

 

—————————————————————-

Disclaimer:

Links, die zu Amazon führen, sind sogenannte Affiliate-Links. Das bedeutet, wenn jemand durch den Link aus meinem Beitrag ein Produkt bei Amazon erwirbt, erhalte ich eine kleine Kommission. Der Preis für dich bleibt trotzdem derselbe, du unterstützt damit lediglich meine Arbeit. Kommission und Aufwand stehen in keinem Verhältnis, jedoch freue ich mich natürlich über diese Anerkennung.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: