Glanz & Staub

Beauty - Wellness - Gesundheit
Pflege

Haarentfernung mit Acorelle

7. Juni 2018

Alle Jahre wieder: die Sonne lockt nach draußen und auch die Bekleidung wird luftiger. Und so stellt Mann oder Frau sich die Gretchenfrage: Soll ich oder soll ich nicht Körperhaare entfernen? Es gibt dafür unzählige Methoden und Mittel und vieles davon ist auch umstritten. Zu Recht, denn die Auswirkungen auf die Gesundheit können durchaus negativ sein.

So hatte ich selbst bereits schmerzhafte verbrennungsähnliche Reaktionen auf eine Enthaarungscreme, die auch nach einigen Wochen noch nicht abgeklungen waren. Haarentfernung mit Lasertechnologie ist möglicherweise in den Achselhöhlen (Lymphdrüsen) und Gesicht (Augennähe) gefährlich und Langzeitwirkungen bisher unbekannt.

wp-15275179876122048631570.jpg

Vor einigen Monaten stieß ich auf die Haarentfernungscreme der Firma Acorelle, die immerhin zu 65 % natürliche Inhaltsstoffe verspricht und Körperhaare innerhalb von 4 Minuten effektiv entfernen soll. Meine Neugier war geweckt. Und ich wollte es trotz sehr schmerzhafter Erfahrung mit ähnlichem Produkt aus der Drogerie trotzdem noch einmal versuchen.

Folgende Inhaltsstoffe sind laut Acorelle enthalten:

AQUA (WATER), CALCIUM CARBONATE, CETEARYL ALCOHOL, TALC, THIOGLYCOLIC ACID, POTASSIUM HYDROXIDE, PARAFFINUM LIQUIDUM (MINERAL OIL), DISTARCH PHOSPHATE ACETATE, DIPROPYLENE GLYCOL, CETEARETH-20, BOSWELLIA SERRATA GUM, METHYLCELLULOSE, PARFUM (FRAGRANCE), PRUNUS AMYGDALUS DULCIS (SWEET ALMOND) OIL, TOCOPHEROL, SODIUM CHLORIDE.

Essenzen aus Neem, Weihrauch und Sesam sowie Mandelöl sollen die Haut beruhigen.

wp-1527721277766749627352.jpg

Der Verpackung ist neben der Gebrauchsanweisung ein hölzerner Spatel beigefügt, mit dem sich die Haarentfernungscreme leicht anwenden lässt. Sollte dieser mal abhanden kommen, funktioniert tatsächlich auch ein Eisstiel. Ich hab’s ausprobiert 🙂

Das Procedere ist einfach: Creme auf den entsprechenden Bereich mit dem Spatel auftragen, mindestens 4 Minuten abwarten und Produkt danach wieder mit Spatel entfernen. Danach empfehle ich, die Haut mit Wasser abzuduschen, da auch diese Creme einen unangenehmen Enthaarungscremegeruch hat. Dieser ist nicht sehr stark aber auch nicht gerade angenehm und ich fühle mich einfach wohler, wenn ich die Cremereste auch wirklich komplett vom Körper entfernt habe.

wp-1527721048851-398123968.jpg

Nach dem Abwaschen und Abtrocknen sehe ich tatsächlich komplett haarfreie Haut. Nicht ein Härchen ist übrig und die Haut fühlt sich auch sehr weich an. Es sind keinerlei Irritationen zu sehen oder zu spüren. Noch dazu habe ich den Eindruck, dass die Härchen auch langsamer und weicher nachwachsen als beim Rasieren.

Alternativ greife ich auch zum Epilierer, da dieser störende Härchen noch viel dauerhafter entfernt und umweltschonender ist dies auch. Eine dauerhafte Haarentfernung mit Lasertechnologie wiederum würde für mich nicht infrage kommen.

wp-15275178913892048631570.jpg

Bis zum nächsten Mal!

wp-1525196149421-1817635705.jpg


 

Dieser Beitrag wurde redaktionell erstellt und steht in keinem Zusammenhang mit dem oben genannten Unternehmen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.