Clean Beauty – Was ist das eigentlich? | Anzeige

Clean Beauty – Was ist das eigentlich? | Anzeige

Die Nachfrage nach Naturkosmetik, Clean Beauty Produkten oder auch nach veganer Kosmetik steigt kontinuierlich. Ein Ende ist nicht in Sicht. Das könnte daran liegen, dass Schönheit nicht mehr länger nur mit dem Aussehen und Wohlbefinden zu tun hat. Mikroplastik in Pflegeprodukten sorgt eher für Unwohlsein. Zu präsent ist die Erkenntnis, dass diese nicht abbaubaren Partikel über das Abwasser in den Umweltkreislauf gelangen und nicht nur dieser schaden sondern schlussendlich auch mir selbst. Konsumenten denken um. Und Unternehmen, die dies nicht tun, bleiben auf der Strecke.

Doch viele Hersteller haben längst reagiert und so kristallisierte sich mit der Zeit der Begriff Clean Beauty heraus. Vom ursprünglich belächelten Trend entwickelt sich dieser zum handfesten Kaufargument, wenn es um Kosmetikprodukte geht.

Clean Beauty

In kosmetischen Forschungslaboren werden Kosmetika längst an Haut, hergestellt aus Stammzellen, getestet anstatt an Tieren.

Unternehmen hingegen reduzieren schädliche Inhaltsstoffe und setzen auch auf umweltfreundliche Verpackungen. Allen voran Marktführer L’Oréal. Die erste kartonbasierte Kosmetiktube soll schon im kommenden Jahr in Produktion gehen.

Was ist eigentlich Clean Beauty?

Im weitesten Sinne beschreibt Clean Beauty Kosmetikprodukte, die nachhaltig hergestellt sind, keine schädlichen Inhaltsstoffe enthalten und die Umwelt nicht belasten.

Seit Kurzem gibt es auch bei Douglas einen Clean Beauty Guide. Silikone, Parabene, Mineralöle und Sulfate sind in den darin enthaltenen Produkten tabu. Interessant dabei ist die Hervorhebung, dass synthetische Inhaltsstoffe nachhaltig und unbedenklich sein können, genauso wie natürliche Inhaltsstoffe umweltbelastend und auch gesundheitsschädlich sein können. Diese Ansicht finde ich absolut unterstützenswert, auch wenn dies eine genaue Definition eher schwierig macht.

https://www.instagram.com/glanzundstaub/?hl=de

Bereits zweimal gab es bei Douglas-Bestellungen ab einem bestimmten Mindestbestellwert eine Clean Beauty Bag dazu. Diese enthielt Produktproben, die sich mit diesem Konzept auseinander setzen. Schon damals haben mich die Produkte positiv überrascht. Diese machten mich neugierig auf mehr und ich habe dort noch weitere umweltfreundliche Beauty-Helfer gefunden.

Diese möchte ich dir kurz vorstellen, bevor ich nochmals auf das Thema Clean Beauty zurückkomme.

Gleich ins Auge fiel mir die Watermelon Glow Sleeping Mask von Glow Recipe. Die federleichte Maske mit Fruchtextrakten schenkt der Haut über Nacht Feuchtigkeit und pflegt sie mit Hyaluronsäure und sanften AHA’s. Ich trage sie an manchen Abenden vorm Zubettgehen auf. Die sorbetartige kühlende Konsistenz fühlt sich sehr angenehm an und es reicht schon sehr wenig, um einen ebenmäßigeren Effekt am nächsten Morgen zu sehen. Die Maske zieht sie sehr gut ein und unterscheidet sich dadurch sehr von den sonst üblichen pastenähnlichen Masken.

Am nächsten Morgen wirkt meine Haut ebenmäßig, gepflegt und strahlend. Nach der morgendlichen Gesichtspflege trage ich nur noch eine BB Cream auf, etwas Mascara, Lippenstift – und gehe dann aus dem Haus.

Zu meinen neuesten Pflegefavoriten gehört auch diese Rexaline Derma Augencreme. Sie richtet sich gerade an die empfindliche Haut der Augenpartie, soll Reizungen abklingen lassen und die Haut intensiv mit Feuchtigkeit versorgen. Laut Herstellerangaben enthält diese Pflege ein Hyaluronsäure-Duo und Biovektoren-Aminosäuren, kombiniert mit Mineralstoffen.

Das klingt sehr nach dem, was ich brauche. Meine Augenpartie ist sehr empfindlich. Sie reagiert zuerst, wenn ich ein Produkt nicht vertrage und das mit Trockenheit, Schuppung und Juckreiz. Für solche Fälle brauche ich eine nährende, ja fast schon heilende Pflege. Ich habe nicht viel erwartet und war umso erfreuter von dieser milden und völlig reizlosen Augenpflege.

Die Rexaline Derma Augenpflege zieht schnell ein und ich verwende sie unter dem Auge und auch auf dem Lid bis hoch zur Augenbraue. Meine Haut dort fühlt sich gut durchfeuchtet und erfrischt an und das Brennen verschwindet und damit auch das trockene Hautgefühl. Ich nutze die Rexaline Derma Augenpflege oft im Alltag, aber nicht ständig. In dieser Hinsicht bin ich einfach etwas vergesslich.

Clean Beauty

Auf die Dado Sens Regeneration Tagescreme wurde ich aufmerksam durch einen Beitrag von Was macht Heli. Der mir bis dahin unbekannte Wirkstoff Ectoin sprach mich sehr an, denn er soll entzündungshemmend wirken. Dado Sens empfiehlt diese Pflege bei Neurodermitis, Allergien und Psoriasis. Noch dazu soll sie straffend wirken und freie Radikale abwehren.

Clean Beauty

Ähnlich wie die Augencreme fühlt sich auch die Dado Sens Tagespflege sehr heilsam an auf meiner Gesichtshaut. Ectoin wird von Mikroorganismen gebildet, um sich vor extremen Bedingungen zu schützen. Somit wird es häufig bei Allergiebeschwerden eingesetzt. Das natürliche Ectoin in der Dado Sens Tagespflege beruhigt die Haut zusammen mit den Wirkstoffen Biotin und Süßholzwurzelextrakt. Squalan und Macadamiaöl nähren die Haut sanft.

Clean Beauty

Diese drei Produkte, die ich mir bei Douglas bestellte, entpuppten sich alle drei als Volltreffer. Ich bin von deren Wirkung sehr positiv überrascht als auch von deren Philosophie.

Eine interessante Definition von Clean Beauty fand ich auch im Formula Botanica Podcast. Dort heißt es, dass es vier wesentliche Merkmale von Clean Beauty gibt:

  1. Beauty und Wellbeing gehören zusammen.
  2. Clean Beauty belastet die Umwelt nicht und zeigt sich auch durch die Verwendung nachhaltiger Verpackungen.
  3. Clean Beauty steht für Transparenz, Ethik und eine Firmenphilosophie.
  4. Weiterhin werden auch hohe Herstellungsansprüche gesetzt, besonders für Unternehmen außerhalb der EU. Die Produkte sollen sicher, getestet und nachhaltig sein.
Clean Beauty

Clean Beauty grenzt sich also zur Naturkosmetik ab, indem auch synthetische Inhaltsstoffe für die Produkte verwendet werden. Was in einem Produkt enthalten ist, ist entscheidend und nicht, was es nicht enthält.

Mehr dazu und warum ich keine Naturkosmetik mehr verwende, habe ich bereits in diesem Beitrag erzählt.

Clean Beauty

Diese drei Gesichtspflegeprodukte habe ich mir bei Douglas gekauft. Dort gibt es neben dem Clean Beauty Guide eine sehr inspirierende Auswahl an weiteren Produkten dieser Kategorie, die Lust auf Wellness und Beauty machen.

Viel Spaß beim Stöbern wünscht dir

Clean Beauty

2 Gedanken zu “Clean Beauty – Was ist das eigentlich? | Anzeige

  1. Danke für diese schöne Zusammenfassung. Im Moment gibt es irgendwie ganz unterschiedliche Standards zu Clean Beauty in den einzelnen Unternehmen habe ich das Gefühl. Ist ja auch logisch, weil es nicht das eine Clean-Beauty-Label gibt, sondern verschiedene Ansätze. Ich merke vor allem, das von Konsument/innen-Seite sehr viel mehr auf Inhaltsstoffe geachtet wird und auch höhere Ansprüche gestellt werden. Ich selbst habe vor zehn Jahren auch nicht besonders viele INCI-Listen gelesen und jetzt bin ich die Umdreherin schlechthin, wenn ich mir Produkte in der Drogerie anschaue. Ich kaufe nichts mehr, ohne mir die INCI Liste durchgelesen zu haben. 😀

    1. Lieben Dank für deine Worte, Heli. Ja, Clean Beauty ist kein einheitliches Label und ich sehe es eher als Weg hin zu besseren Produkten im Sinne des Verbrauchers und der Umwelt. Und ich gucke auch immer sehr auf die Inhaltsstoffe, besonders an welcher Stelle sie stehen. Manche Alkohole mag meine Haut nicht, aber wenn sie ganz am Ende stehen und somit mengenmaessig sehr gering vorhanden sind, gehe ich schon mal einen Kompromiss ein, wenn mir das Produkt ansonsten gefällt. Es hilft ungemein, die Wirkstoffe zu kennen, die einen gut tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.